PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mac was für Leistungen?



Urs_Huber
10.10.2008, 11:02
Hallo zusammen

habe mir x-plane 8 gekauft und ruckle damit mehr schlecht als recht auf meinem G4 herum *>:(

nach meinen häufigen bruch- und nebenderpistelandungen *;) *möchte ich mich leistungs (Mac-Compi) und steuerungstechnisch aufrüsten.

Habe mich im Forum umgeschaut aber nicht die Angaben gefunden die ich als compitechnischer Tiefflieger brauche *:(

Gibt es hier jemanden, der mir genaue Angaben zur nötigen Hardware machen kann damit ich auch mit der Version 9 oder allenfalls 10??? noch abheben kann? *:D

Danke für Tips
Gruss urs

sirarokh
10.10.2008, 16:00
Sehe ich das richtig: Du willst einen neuen Mac kaufen für X-Plane?

Das Problem ist ein wenig die Grafikkarte: So richtig abgehen tut X-Plane eigentlich nur auf den neuen iMacs mit Geforce 8800 mit 512 Mb.

Die "kleineren" iMacs mit einer Radeon 2600 oder die MacBook Pros mit Geforce 8600 sind nur nur bedingt tauglich. Man kann damit problemlos Spaß haben, die höheren Grafikeinstellungen bleiben einem aber verwehrt. Wenn dich das nicht stört, dann sind sie aber dennoch einen Kauftipp wert.
Falls es ein MacBook Pro sein sollte, würde ich aber an deiner Stelle noch fünf Tage warten, dann sollen nämlich neue Apple-Notebooks vorgestellt werden...

Oh Gott, ich klinge schon wie so ein Mac-Jünger...

Urs_Huber
10.10.2008, 19:39
Hoi Bastian

Danke für die Antwort, ja ich werde mir einen neuen mac zulegen aber nicht nur zum fliegen ich habe mir den

iMac Intel Core 2 Duo 3.06 GHz / 24" TFT / 2 GB / 500GB / SuperDrive / NVIDIA GeForce 8800 GS 512MB / Airport Extreme / Bluetooth 2.1

----------Grafikkarte ! ?-------------

angeschaut [smiley=2vrolijk_08.gif] in der Hoffnung damit wieder für ne zeitlang ausgesorgt zu haben. Mir sagen die ganzen Zahlen allerdings nicht viel und im mac-shop ist "eh alles super" ;)

hab auch keine Ahnung ob x-plane 8.6 mit leopard läuft

Das mit dem Jünger stört mich des weiteren nicht wirklich ich hab in den Apfel gebissen weils für nen Ahnungslosen einfach einfacher sprich anwenderfreundlicher ist.

Gruss
Urs

modru
10.10.2008, 20:55
iMac Intel Core 2 Duo 3.06 GHz / 24" TFT / 2 GB / 500GB / SuperDrive / NVIDIA GeForce 8800 GS 512MB / Airport Extreme / Bluetooth 2.1

----------Grafikkarte ! ?-------------



Die NVIDIA GeForce 8800 GS 512MB ist die Grafikkarte.

Ich hab jetzt seit geraumer Zeit keinen Mac mehr in den Fingern gehabt, aber von der reinen Hardware her sollte das ein recht gutes System sein ... zur Not kannst Du auf den Intel-Macs ja auch Windoofs (parallel) installieren.

Das Mac OS ist im Kern doch ein Unix-Deriverat ... läuft auf den Dingern eigentlich auch Linux?

Gruß
Thomas

sirarokh
11.10.2008, 10:19
Linux läuft sogar auf Armbanduhren (http://www.freeos.com/articles/3800)! Mit einem Mac hat es da kaum Probleme. Anders als Windows kommt es sogar mit dem EFI klar (Server 2008 angeblich auch!).

Da OSX aber tatsächlich ein UNIX ist und sogar X11 unterstützt, ist Linux Installieren in den meisten Fällen irgendwie sinnlos, denn die meiste Linux-Software läuft auch nativ auf Macs. Es gibt sogar Paketmanager (Fink, MacPorts), die genau wie bei Linux gewöhnt funktionieren.
Gerade beim Programmieren finde ich dies auch toll, denn viele Probleme lassen sich sehr leicht als Bash-Skript lösen.

Aber zurück zum Thema: Der Rechner, den du dir da angelacht hast, wird mit X-Plane (und FSX) wunderbar klarkommen! Der ist echt ein Klasse Gerät! Und X-Plane funktioniert hervorragend mit Leopard.

Urs_Huber
11.10.2008, 14:42
ja dann freu ich mich :D

jetzt schnapp ich mir aber meine Wanderschuhe weil zuhause auf die Kiste warten halt ich nicht aus [smiley=shocked.gif]

Ich [smiley=dankk2.gif] Euch und wünsche ein [smiley=beer.gif] [smiley=cheesy.gif] [smiley=bath.gif] [smiley=smiley.gif] Wochenende

Bis nächste Woche Gruss
Urs [smiley=vrolijk_26.gif]

modru
11.10.2008, 20:12
Da OSX aber tatsächlich ein UNIX ist und sogar X11 unterstützt, ist Linux Installieren in den meisten Fällen irgendwie sinnlos, denn die meiste Linux-Software läuft auch nativ auf Macs.

Das ist allerdings cool und sofort stellt sich mir die Frage ob das auch umgedreht funktioniert, also besteht die Möglichkeit Mac Software unter Linux zum Laufen zu bringen?
Da ich nicht wusste, dass das Mac-OS native Linux-Soft unterstützt, weiß ich das natürlich auch nicht ... :)

Ich bedaure es immer mehr, nicht mehr mit Mac arbeiten zu dürfen ...

Gruß
Thomas

sirarokh
12.10.2008, 09:50
Da das Problem gelöst ist, gehe ich jetzt einfach einmal ganz frech Off Topic!

Thomas, da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt: OSX kann keine native Linux-Software ausführen, aber Linux-Software kann nativ auf OSX ausgeführt werden. Sprich: Oft reicht es, die Software einfach einmal neu zu kompilieren und schon funktioniert sie. X11 auf OSX ist aber nicht perfekt und fühlt sich irgendwie nicht richtig an (kein Sloppy Focus, falsche UI-Widgets...). Es gibt daher wenige Mac-User, die regelmäßig solche Linux-Software benutzen (abgesehen von CLI-Tools). Seit einigen Tagen gibt es aber endlich GTK auch ohne X11 für OSX, was diese Probleme beheben dürfte.

OSX-Anwendungen selber sind meist in Obj-C mit Cocoa als UI-Bibliothek geschrieben. Cocoa ist proprietär und nicht portierbar. Mac-Software läuft daher nicht ohne Weiteres auf anderen Systemen (Es gab aber früher einmal einen Cocoa-Windows-Port, den Apple anscheinend immer noch für seine Windows-Software verwendet).

Was ich an Linux immer sehr mochte, sind die einheitlichen GUIs durch die einheitliche Verwendung von GtK/Qt und die fantastischen Möglichkeiten der Shell. Ersteres ist auf dem Mac mit Cocoa noch eine ganze Latte besser, letzteres ist fast auf dem selben Niveau wie Linux. Anfangs dachte ich noch, ich würde mir parallel ein Linux installieren, nur um hin und wieder ein wenig "hacken" zu können, inzwischen weiß ich aber, dass das mit OSX fast genauso gut geht wie mit Linux. Jippie!

(Das UI-Wirrwarr auf Windows mit seinen unzähligen UI-Widget-Bibliotheken finde ich grausam, kein Programm sieht aus oder funktioniert wie ein anderes, die verkrüppelte Shell ist eine regelrechte Beleidigung.)

modru
12.10.2008, 12:37
Verstehe, schade, wär ja aber auch zu schön gewesen :D

Was die GUI-Programmierung und die daraus resultierende Benutzerführung angeht hast Du völlig Recht. Allerdings gibt es für Wiindows, soweit ich weiß, eine Art Style-Guide ... nur ist niemand gezwungen sich daran zu halten ... naja.

Eine vernünftige Shell für den Mac habe ich früher immer vermisst. Andererseit bot das damalige Mac-OS experimentierfreudigen Kollegen wenig Ansatzpunkte und schonte so die Nerven der Sysops :)

Ist die Shell jetzt Bestandteil des Systems oder eine zusätzliche Software?

sirarokh
12.10.2008, 15:52
Die Windows-Styleguides existieren, das stimmt. Sie sind aber auch gar nicht so sehr das Problem. Das Problem ist eher, dass es keine einheitliche Bibliothek gibt, die zur GUI-Erstellung verwendet werden soll. Laut Microsoft soll man glaube ich WinForms/GDI+ verwenden, es gibt aber haufenweise Alternativen, die eben alle ein bisschen anders sind. Auf dem Mac (Cocoa) und auf Linux (GtK/Qt) ist die GUI-Bibliothek ziemlich festgelegt.

Seit OSX benutzt Apple ja mit Mach/NextStep/Darwin einen freien UNIX/BSD-Kernel als Unterbau. Wenn man die (mitgelieferten) Developer Tools installiert, bekommt man ein voll funktionsfähiges Bash-Terminal als Shell, welches ganz normal auf /usr/bin/sh zugreift. Es empfiehlt sich aber, eine eigene .bashrc anzulegen, da standardmäßig etwa keine Farben aktiviert sind.